Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Kann man ohne Bikefitting überhaupt Radfahren? - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Triathlon allgemein

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 10.02.2014, 13:06   #1
captain hook
Szenekenner
 
Benutzerbild von captain hook
 
Registriert seit: 15.11.2011
Beiträge: 16.736
Kann man ohne Bikefitting überhaupt Radfahren?

In jedem zweiten Thema wo einer nach einem Rad fragt kommt spätestens als dritte Antwort: Spare am Rad und geh zum Bikefitter.

Ich finde das total übertrieben. Es geht um Hobbysport (in den meisten Fällen) und sich aufs Rad setzen ist nicht Rocketscience.

Vielmehr finde ich, dass ein gewisser Lernprozess und selber ausprobieren einem sogar helfen können sich in das Thema reinzufinden, herauszufinden was einem taugt und was nicht und so weiter und sofort.

Man hat man das Gefühl, dass manche sich für so außergewöhnlich halten, dass sie auf einem halbwegs passendem, artgerecht ausgewähltem Rahmen mit Vorbauten von 70-120mm, variablen Sitzwinkeln von 74-80° und diversen weiteren Verstellmöglichkeiten nie im Leben eine Chance haben richtig zu sitzen und das Rad sofort wieder verschrottet werden muss.

Ja, ich weiß, es hat keiner Zeit sich damit ernsthaft auseinander zu setzen und das ist auch total oldschool, andererseits muss ich etwas sarkastisch feststellen, dass viele Radzeiten die man bewundern kann den betrieben Aufwand in keinster Art und Weise wiedergeben und auch in jeder X-beliebig anders eingesteller Position möglich wären.

Jetzt werden natürlich alle aufschreien, aber früher war man in einem Verein wo es ein paar alte Hasen gab, einen Trainier der sich auskannte und nem Händler der sich interessierte. Das ist natürlich im Zeitalter des Individualismus, der Bezahltrainer aus dem Internet und dem Onlinehändler aus der Mode gekommen.

Ich finds trotzdem irre und ein bischen ausprobieren und logisches Denken würde einigen gut zu Gesicht stehen. Und das Verständnis für die Materie zusätzlich verbessern... Und dann kann man in der Zeit auch mal nen bisschen trainieren und dann geht das erstmal ab, das glaubt ihr nicht.

Ich bitte um Zurechtweisung und Schläge.
captain hook ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2014, 13:11   #2
Superpimpf
Szenekenner
 
Benutzerbild von Superpimpf
 
Registriert seit: 26.03.2007
Ort: Dresden
Beiträge: 4.871
Zitat:
Zitat von captain hook Beitrag anzeigen
Ich bitte um Zurechtweisung und Schläge.
Du hast völlig Recht!

Ich werd meine Position auf dem neuen Rad auch wieder "selbstoptimieren". Fotos von der Seite machen und an den Einstellungen justieren kann ich auch selber und auf Hokuspokus mit "wenn ich dir nen Klebeband unter die Einlegesohle mache trittst du 20W mehr" kann ich gut verzichten.
Superpimpf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2014, 13:13   #3
drullse
triathlon-szene.de Autor
 
Benutzerbild von drullse
 
Registriert seit: 04.10.2006
Beiträge: 17.058
Zitat:
Zitat von captain hook Beitrag anzeigen
Ich bitte um Zurechtweisung und Schläge.
Zumindest von mir wirste das NICHT bekommen - im Gegenteil: 100%ige Zustimmung.

Nach meinem Besuch bei der hier höchstgelobten Einsteller-Truppe habe ich nun ein Position, die für mich quasi unfahrbar ist. 30 Km/h auf dem Aufsatz hing grade so, danach macht die Muskulatur komplett zu. Ich wäre nie drauf gekommen, mir selbst eine solche Position zu verordnen.

Fazit: ich werde nochmal hingehen und schauen, ob und was sie nachbessern können, danach gibt es wieder die alte Position und die Akzeptanz, dass ich halt über die Jahre langsamer geworden bin.

Und auch wenn jetzt manch einer genervt sein wird: was Du hier über die Sitzposition schreibst, ist IMHO 1:1 auf das Thema "Material" übertragbar.

__________________
„friendlyness in sport has changed into pure business“

Kenneth Gasque

Zum Thema "Preisgestaltung Ironman":

"Schließlich sei Triathlon eine exklusive Passion, bemerkte der deutsche Ironman-Chef Björn Steinmetz vergangenes Jahr in einem Interview. Im Zweifel, so sagte er, müsse man sich eben ein neues Hobby suchen."
drullse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2014, 13:14   #4
drullse
triathlon-szene.de Autor
 
Benutzerbild von drullse
 
Registriert seit: 04.10.2006
Beiträge: 17.058
Zitat:
Zitat von Superpimpf Beitrag anzeigen
Fotos von der Seite machen
Schon das würde ich sein lassen - was nutzt Dir die Position, wenn sie gut aussieht, Du sie aber nicht fahren kannst...
__________________
„friendlyness in sport has changed into pure business“

Kenneth Gasque

Zum Thema "Preisgestaltung Ironman":

"Schließlich sei Triathlon eine exklusive Passion, bemerkte der deutsche Ironman-Chef Björn Steinmetz vergangenes Jahr in einem Interview. Im Zweifel, so sagte er, müsse man sich eben ein neues Hobby suchen."
drullse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2014, 13:15   #5
StanX
Szenekenner
 
Benutzerbild von StanX
 
Registriert seit: 03.03.2012
Beiträge: 1.757
Im großen und ganzen hast du recht.

Wenn ich mir allerdings ansehe, wie der ein oder andere auf dem Rad sitzt bezweilfe ich manchmal, dass die Leute so viel Körpergefühl haben, um eine gute Position für sich zu finden.
StanX ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2014, 13:18   #6
captain hook
Szenekenner
 
Benutzerbild von captain hook
 
Registriert seit: 15.11.2011
Beiträge: 16.736
Zitat:
Zitat von StanX Beitrag anzeigen
Wenn ich mir allerdings ansehe, wie der ein oder andere auf dem Rad sitzt bezweilfe ich manchmal, dass die Leute so viel Körpergefühl haben, um eine gute Position für sich zu finden.
Dann muss man mal mehr als 500km Rad fahren, dann kann sich auch was entwickeln. Heute wird ja schon zum Bikefitter gerannt, bevor man überhaupt weiß, wie man ne Kurbel im Kreis dreht.
captain hook ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2014, 13:18   #7
mysticds
Szenekenner
 
Registriert seit: 14.06.2007
Ort: Nordhorn
Beiträge: 642
Sehr spannend, dass jemand dies Thema mal aufgreift.

Aus meiner Erfahrung heraus reicht ein passender Rahmen und ein paar verschiedene Vorbauten. Das Bikefitting kann man mit etwas Körpergefühl auch problemlos selber machen.

Ein Bekannter der bei der Master WM im Zeitfahren im ersten Drittel ist, war weder beim Bikefitting noch bei anderen Experimenten dabei. Vieles kann man sich selber beibringen durch lesen, vergleichen und etwas Körpergefühl.

Wenn man jedoch das Rundumsorglospaket haben möchte und Geld keine Rolle spielt, dann öffnet sich ein guter Markt für "Bikefitter". Spannend ist, dass dies meist auf Triathleten zutrifft.

Just my $0.02
Daniel
mysticds ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2014, 13:20   #8
3-rad
 
Beiträge: n/a
Gibt es ein Leben ohne EiPhone?
Kann man ohne Navi zum Ziel finden?
Wie ist es möglich ohne Klimaanlage im Sommer Auto zu fahren?
Kann man ohne DI2 vernünftig schalten?
Kann man einen Wettkampf ohne Powerbar überleben?
Kann man ein Rad >8,5kg überhaupt vorwärts bewegen?
Ist es möglich sich auf dem Rad ohne Leistungsmesser zu verbessern?
Kann man Schwimmen gehen ohne Paddles und Trainingsplan?
Kann man für eine Langdistanz trainieren ohne seine GA1, GA2, Ga3, GA4 Bereiche zu kennen?
Kann man Kaffee kochen nur mit Handfilter?
Kann man 14h in der Woche trainieren ohne Ernährungsberatung?
Kann man ohne den neuen 29er Trend zu berücksichtigen ein MTB kaufen?

Jetzt zu deiner Frage: Ja, es geht.

Aber: Darf man heute den technischen und wissenschaftlichen Fortschritt nutzen oder geht das nicht?
  Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:53 Uhr.

Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.